navigation
10. Jun. 2020, 13:17 Uhr

Stadtratsnachrichten: Erholung und Naturerlebnis an der Limmat

Das Kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) plant eine umfassende Revitalisierung der Limmat, sodass der Gewässerraum sich wieder naturnah präsentiert, wie dies vor Jahrhunderten der Fall war. Diese Gelegenheit möchte die Stadt nutzen, um das Gebiet am Limmatbogen aufzuwerten und zu einem attraktiven Erholungs- und Naturerlebnisort weiterzuentwickeln. Das Revitalisierungsprojekt wird diverse Auswirkungen auf Schlieren haben, die rechtzeitig abzuschätzen und in die Entwicklungsplanung dieses wertvollen Raums einzubinden sind. So werden beispielsweise vom Kanton Flächen des Familiengartenareals Betschenrohr beansprucht. Das verbleibende Gebiet ist neu zu gestalten. Die Landwirtschaftsflächen sind mit Fokus auf Ökologie und Biodiversität zu berücksichtigen. Weitere Schnittstellen gibt es zum Projekt "Regionale Veloroute" und zur Schulraum- und Hortplanung Zelgli. Die Entscheidungsgrundlagen für die Gebietsentwicklung müssen aufgrund dieser Komplexität in einem Masterplan erarbeitet werden. Der Stadtrat hat dafür einen Kredit von 55'000 Franken bewilligt. Der Masterplan wird unter Beizug des Büros Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau, Zürich, ausgearbeitet. Die Gesamtkosten betragen rund 85'000 Franken. Der Kanton beteiligt sich mit 30'000 Franken an den Kosten des Projekts.

In den Stadtratsbeschlüssen finden Sie weitere Informationen.


Geschwindigkeitskontrollen

Die Kantonspolizei hat in Schlieren die folgenden Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

22.04.2020 an der Kesslerstrasse (max. Limite 50 km/h); 659 gemessene Fahrzeuge, 28 Übertretungen, maximale Höchstgeschwindigkeit 64 km/h

Die Stadtpolizei Schlieren/Urdorf hat die folgenden Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

06.–20.05.2020 an der Sägestrasse 6a (max. Limite 20 km/h); 3'722 gemessene Fahrzeuge, 78 Übertretungen, maximale Höchstgeschwindigkeit 34 km/h

powered by anthrazit